EASY AKT – 7 Fototipps für perfekte Aktfotos

0

Na, schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen? Nicht? Wie wäre es dann mit ein paar schicken Aktfotos? Wir geben euch hier 7 Tipps für die perfekten Aktfotos – gratis Ebook inklusive.

Die kuschelige Jahreszeit hat begonnen und wir schauen jetzt vermehrt nach spaßigen Indoor-Aktivitäten. Die Aktfotografie kann gerade für Paare als Wochenend-Event ein solches Erlebnis sein. Mit ein paar Tipps und Tricks könnt ihr mit einfachen Mitteln schöne Bilder zaubern – sei es für euch selbst, als Geschenk für den oder die Allerliebste/n oder auch als erotische Wanddekoration für das Schlafzimmer.

Sicher ist – durch Aktfotos lernt man sich selbst und auch den Partner oder die Partnerin besser kennen. Die gemeinsame Zeit vor und hinter der Kamera kann für prickelnde Momente in der Beziehung sorgen und auch der Türöffner für neue Fantasien sein.

Doch jeder, der schonmal vor oder hinter der Kamera gestanden hat weiß: leichter gesagt als getan. Ein wirklich stilvolles und stimmungsvolles Aktfoto hinzubekommen ist gar nicht so einfach. Wenn ihr allerdings ein paar einfache Dinge beachtet, dann habt ihr im Nu, das perfekte Aktfoto geschossen. Und selbst wenn nicht, so werdet ihr bei dem Versuch zumindest jede Menge Spaß haben.

Wir haben hier 7 Tipps für euch, damit ihr Spaß habt und dabei auch noch ein paar passable Fotos herausspringen.

 

Tipp 1: Kommunikation

Für den geneigten Erosaleser kommt der erste Tipp wahrscheinlich nicht besonders überraschend. Bevor ihr mit dem Shooting überhaupt beginnt, solltet ihr erstmal miteinander kommunizieren und die wichtigsten Absprachen getroffen werden.

Wieviel Haut soll gezeigt werden? Wofür sind die Fotos gedacht? Welche Location soll genutzt werden? Usw …

Tipp 2: Equipment

Eine Spiegelreflexkamera wäre für ein Shooting natürlich perfekt, aber die Kameras der meisten Smartphones tuen es auch. Gerade im Amateurbereich machen sich die Unterschiede kaum bemerkbar. Wobei das auch abhängig von dem Verwendungszweck der Fotos ist. Soll ein Bild zum Beispiel großformatig ausgedruckt werden, dann ist eine richtige Kamera durchaus empfehlenswert.

Neben der Kamera sind aber noch drei weitere Fotografie-Utensilien unbedingt empfehlenswert: Stativ, Blitz und Aufheller. Wie genau ihr damit umgeht erfahrt ihr im Aktfoto-Ebook.

Tipp 3: Location

Der am naheliegendste Ort für eine solche Unternehmung sind natürlich die eigenen vier Wände. Doch wenn man schonmal etwas neues ausprobiert, sollte man sich auch an neue Orte wagen.

Für Indoorshootings ist zum Beispiel ein schickes Hotelzimmer  passend und das Ganze kann gleich zu einer richtigen „Datenight“ ausgebaut werden. Denn so ein lustvolles Aktshooting kann ganz schnell ungeahnte Wendungen nehmen …

Aber auch Fotos draußen in der Natur oder alten Gebäuden haben ihren Reiz. Dabei solltet ihr aber darauf achten, euch ruhige Orte zu suchen und solche, wo keine Verletzungsgefahr besteht.

 

© Charlie Dombrow

Tipp 4: Vorbereiten und Planen

Macht euch vor einem Shooting einen Plan, was genau ihr wollt und was ihr dafür braucht. Es wäre doch ausgesprochen unschön, wenn ihr einen wunderschönen Platz im Wald gefunden habt, die Sonne gerade im perfekten Winkel steht, ihr aber feststellen müsst, dass ihr wichtiges Equipment vergessen habt.

Auch Pausen und das leibliche Wohl solltet ihr nicht außer Acht lassen.

Tipp 5: Wohlfühlraum schaffen

Egal an welcher Location ihr euch befindet, egal was für Equipment ihr habt und was für Fotos ihr machen wollt – wichtig ist immer, dass ihr einen Raum schafft, in dem sich alle Beteiligten wohl fühlen.

Den Fotos sieht man es später an, ob das Model Spaß dabei hatte, fotografiert zu werden oder nicht. Wie ihr für die richtige Stimmung sorgt, könnt ihr im Aktfotografie Ebook erfahren. (Den Downloadlink gibt es weiter unten)

 

© Charlie Dombrow

Tipp 6: Regie, Pose, Körperspannung und Schminken

Bei so einem Shooting muss man eine ganze Menge Dinge im Blick behalten. Denn damit das perfekte Foto entstehen kann, müssen viele kleine Dinge ineinandergreifen.

Das beginnt bei der Auswahl des Make-Ups bis hin zu den richtigen Posen. Unabhängig von der Pose ist es immer wichtig, Körperspannung zu halten, denn das strahlt mehr Kraft und Selbstbewusstsein aus, was einfach attraktiver wirkt.

Die Regie, also der Fotografierende muss dabei immer den Blick aufs große Ganze haben und die unterschiedlichen Posten orchestrieren, um dann genau im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken.

Tipp 7: Nachbearbeitung

Nicht immer gelingt schon beim Shooting das perfekte Foto – dank diversen Fotobearbeitungsprogrammen ist das aber kein Problem. Dabei muss es nicht immer gleich Photoshop sein, sondern es gibt auch viele kostenlose Alternativen, die für den einfachen Hausgebrauch ausreichen.

Mit diesen lässt sich noch etwas an der Beleuchtung anpassen, die Fotos in schwarz-weiß umwandeln und die eine oder andere Unreinheit der Haut verschwinden lassen.

 

Foto: © Comfreak, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0 , Quelle: pixabay

9 Aktfoto Posen und mehr im Ebook

Bild: Vorschau Grafik leichte Model-Posen, © Acrylglas-foto.de

Für das optimale Ablichten von Personen gibt es bestimmte Perspektiven aus denen fotografiert werden sollte. Die Perspektiven werden durch bestimmte Posen vom Model noch unterstützt, wodurch optisch zum Beispiel eine Straffung der Haut oder eine Verlängerung der Beine erzielt werden kann. Die Vorschaugrafik oben gibt euch einen Einblick in vielversprechende Posen, die ästhetische Fotos garantieren.

Fachbuchautor Charlie Dombrow und Acrylglas-foto.de haben gerade gemeinsam für euch ein kostenloses, 37-seitiges eBook zum Thema Aktfotografie verfasst. Im PDF zum Download findet ihr neben 7 ausführlichen Tipps für die Durchführung eures Aktfoto-Shootings, auch viele Illustrationen, die das Gelehrte abbilden, sowie 9 einfache und aufregende Posen. Ein Fotografen-Interview mit Hintergrundinformationen zu Charlie Dombrow schließt das eBook ab.

Welche Posen besonders vorteilhaft sind und wie mit ein wenig Körperspannung bessere Fotoergebnisse und sinnlichere Fotos erzielt werden können, wird euch von Charlie Dombrow leicht und mit Witz sehr eingängig erklärt.

Und jetzt hopp hopp – Ebook runterladen, Kamera zücken und los geht’s. Traut euch – im besten Fall habt ihr zusammen einen spaßigen Tag und noch ein tollen Erinnerungsmoment für die Zukunft. Im schlimmsten Fall, sind die Fotos vielleicht nichts geworden, Spaß werdet ihr aber sicher trotzdem haben.

Hier könnt ihr das kostenlose Ebook runterladen.

 

Startfoto: © Valeriya Boltneva, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0 , Quelle: pixabay


Teilen:

Autorenprofil

Sascha ist für das Redaktionelle bei Erosa zuständig. Vater zweier Kinder, verheiratet in einer offenen Ehe, geboren, aufgewachsen und wohnend in Dresden. Er hat schon immer ein brennendes Interesse an Allem, was mit Erotik, Sexualität und Beziehung zu tun hat. Sein besonderes Steckenpferd sind Sextoys. Er arbeitet freiberuflich als Texter. Sein Angebot findest du hier auf Erosa unter "Wir".

Artikel kommentieren