Kann denn Treue möglich sein?

0

Es gibt sie noch: Paare, die sich sexuell treu sind und kein Interesse daran haben, mit anderen außerhalb ihrer Beziehung Sex zu haben. Doch darüber wird in den Medien nicht berichtet. Dortinteressiert nur das Neue, der Aufbruch und das Andere. Ich halte das für falsch.

Ich möchte mit meiner losen Serie„Kann denn Treue möglich sein?“ das Alltägliche zum Besonderen machen, denn auch und gerade in der Alltäglichkeit bewähren sich Beziehungen. Deswegenmöchte ich Paare vorstellen, die eine monogame Beziehung führen, weil diese Form mit all ihren Höhen und Tiefen genau das Richtige für sie ist. Dies ist das erste Interview in der Reihe.

Das Treffen mit Thorsten und Lisa

Als ich gegen 21 Uhr auf dem Weg zu Thorsten und Lisa die dunklen Straßen in Berlin entlang laufe, bin ich etwas aufgeregt. Ich habe mit meinem Interviewpaar nur kurz miteinander telefoniert,die beiden kennen mich von meinem Erotischen Salon und sind treue Leser meines Erotikportals erosa.de. Sie hatten sich auf meinen Blogartikel gemeldet, mit dem ich Interviewpaare gesucht habe.

Ich selbst weiß kaum etwas über die beiden, nur dass wir uns recht spät treffen, gegen 21 Uhr, weil der5-jährige Sohn dann schon im Bett liegt und wir so mehr Ruhe für das Gespräch haben. Es kommt mir vor ein bisschen vor wie ein Blinddate und ich bin gespannt, wie sich das Gespräch entwickeln wird.

Wir setzen uns ins Wohnzimmer einer kleinen, gemütlichen Altbauwohnung, das Licht ist gedimmt. Anfangs ist das Gespräch etwas steif, doch im Laufe der nächsten 1-2 Stunden entsteht immer mehr eine entspannte Gesprächsatmosphäre, die nur einmal durch den Sohn unterbrochen wird, der sich neugierig den Besuch anschauen möchte.

Seit 15 Jahren monogam

„Unser erstes Mal war lustig und kurz“ schmunzeln beide. Thorsten und Lisa waren 19 und 15, als sie das erste Mal miteinander schliefen, so richtig funktioniert hat es nicht, dazu waren beide zu unsicher. Beide hatten vorher zwar erste Erfahrungen mit Petting gehabt, doch noch nie mit einem anderen geschlafen. Und das haben sie bis heute nicht. Sie führen seit 15 Jahren eine monogame Beziehung und sind einander immer noch der erste und einzige Mensch, mit dem in ihrem ganzen Leben Sex hatten.

Ich bin überrascht, denn es ist selten, dass ein Paar noch aus der Jugendzeit zusammen ist. Die meisten Menschen haben da doch schon mehr Erfahrung und ich frage sie, wie sie das geschafft haben, solange zusammen zu bleiben.

Lisa ist Sozialpädagogin. Sie weiß, wie wichtig es ist, miteinander zu reden. Thorsten arbeitet im IT-Bereich und hat durch die Ehe seiner Eltern miterlebt, wie wichtig es ist, sich in einer Beziehung immer wieder zusammen zu raufen. „Eine Beziehung ist nicht immer leicht“, sagt er, „aber es kann funktionieren.“

Sie gehen zum Beispiel nicht eher schlafen, bevor bestehende Konflikte miteinander geklärt wurden. Und sie sind bereit, für das, was sie in der Beziehung bekommen, nämlich Nähe und Vertrautheit, auch viele Kompromisse zu machen.

<!–-nextpage–->

„Sex ist uns wichtig!“

Beiden ist Sex sehr wichtig, er fehlt, wenn sie nicht mehrfach in der Woche Sex haben. Sie nehmen sich immer wieder Zeit für sich als Paar. Mal haben sie ganz kuscheligen Sex, da geht es dann mehr um die Nähe zueinander, mal ist es ganz „schmutzig“ und heftig.

Thorsten und Lisa haben schon unterschiedliche Phasen in ihrer Sexualität erlebt. Eine Zeitlang haben sie in Rollenspielen ihre Fantasien ausgelebt, dann gab es mal eine Zeit, in der sie eher die Aktive war. Als sie zum Beispiel Bondage ausprobiert haben, war es für ihn war es spannend, sich einfach mal nur verwöhnen zu lassen und mal nicht der Aktive zu sein.

Ihre Sexualität hat sich in all den Jahren verändert. Lisa hatte am Anfang mit der Pille verhütet, als sie diese weg ließ, wurde ihre Lust schlagartig größer. Manchmal war es so heftig,dass sich beide in der Mittagspause zu einem Quickie getroffen haben. Aber sie sagt auch, dass sie auch schon mit Pille keine Probleme mit der Lust auf Sex hatte.

„Wir sind beide sehr körperliche Menschen“, sagt sie. Und auch nach der Geburt war die Lust bei beiden nicht weniger geworden. Schon nach einigen Wochen, sobald Lisas Geburtswunden wieder geheilt waren, schliefen die beiden miteinander. Lisa erzählt: „Wenn ich von anderen gehört habe, dass nach einer Geburt monate- oder jahrelang kein Sex stattfand, das kann ich gar nicht verstehen. Wir wollten einfach beide, das war kein Plan, so nach dem Motto, wir sollten mal wieder“.

Thorsten und Lisa haben eine gleiche Wertigkeit von Sex. Beiden ist Sex in der Beziehung wichtig, nicht sowie bei anderen, bei denen sich die Lust in einer Beziehung ungleich verteilt.

„Wir haben tollen Sex miteinander“

Über Treue haben die beiden nie gesprochen. Es wurde bei ihnen am Anfang ganz selbstverständlich vorausgesetzt,aber auch im Laufe der Jahre ist es nie ein Thema geworden. „Warum auch?“ sagt Thorsten und Lisa nickt zustimmend: „Wir haben tollen Sex miteinander und der Sex wird ist sogar immer besser geworden ist, je länger wir zusammen sind.“

Am Anfang ihrer Beziehung war Lisa drei Monate in Afrika, dort hat sie einen sehr attraktiven und interessanten Mann kennengelernt. Es knisterte zwischen den beiden. Es wäre der ideale Zeitpunkt gewesen für einen kleinen Seitensprung, weit weg von zu Hause und ihrem Partner Thorsten.

Sie hat sich dagegen entschieden.Ihr war die Beziehung so sehr wichtig, dass sie keinerlei Risiko eingehen wollte. Sie kann Liebe und Sex nicht voneinander trennen, hat sie gemerkt.

Erotische Gedanken an andere haben sie nicht. Und doch spielen sie mit der Idee, einmal in einen Swingerclub zugehen. Nicht, um gleich mit anderen Sex zu haben, sondern weil sie es sich einfach mal anschauen wollen, wie das so geht. Sie haben soviel davon gelesen,dass sie einfach neugierig sind.

Seine Impulse und ihre Reaktion

Lisa ist eine selbstbewusste Frau,der ich das nicht auf den ersten Blick angesehen habe. Bei der Begrüßung hat sie sich eher im Hintergrund gehalten, doch im Gespräch taut sie nach und nach auf.

Thorsten hat sich schon immer sehr für Sexualität interessiert. Über das Internet informiert und inspiriert er sich immer wieder über Neuigkeiten und neue Anregungen. Sie sprechen oft miteinander über das, was er entdeckt hat. Thorsten ist da derjenige, der immer wieder mit neuen Ideen ankommt und sie am liebsten jetzt und sofort ausprobieren möchte. Lisa ist eher etwas zurückhaltend und schaut sich das erstmal in Ruhe an, ob sie das wirklich möchte.

Sie sagt, dass sie sehr viel im Leben entscheiden muss und es beim Sex sehr genießt, auch einmal los zulassen und Entscheidungen abzugeben. Deswegen hat sie auch gar nichts dagegen, dass Thorsten immer wieder mit neuen Ideen ankommt. Sie schließt nie etwas kategorisch aus,alles ist verhandelbar. Thorsten erzählt ein Beispiel: „Ich wollte mal überall in der Wohnung erotische Bilder aufhängen. Das fand Lisa nicht so toll. „Dafür habe ich ihn mit eigenen erotischen Fotos von mir selbst überrascht, die jetzt im Schlafzimmer hängen, und nicht in der ganzen Wohnung“. Die beiden schauen sich an und lachen miteinander.

Je länger sie zusammen sind, um so besser haben sie sich kennengelernt und wissen, was funktioniert und was nicht.Ihr Sex wird im positiven Sinne selbstverständlicher und natürlicher. Und doch sind sie auch immer wieder offen dafür, etwas Neues auszuprobieren.

<!–-nextpage–->
„Eine lange Beziehung ist auch viel Arbeit“

Aber natürlich gibt es auch immer wieder mal Streit. Thorsten war mal in einem erotischen Forum sehr aktiv und hat dort mehr geschrieben, als es Lisa recht war. Es war zwar alles anonym,aber ihr war es dennoch zu offenherzig, was er über sie geschrieben hatte. Die beiden haben lange darüber diskutiert. Mittlerweile ist er vorsichtiger damit,was er im Internet veröffentlicht. Auch unser Interview haben sie vorher besprochen und geklärt, über welche Themen sie mit mir nicht sprechen wollen.

Und immer wieder gab es Zeiten, in denen einer von beiden die Beziehung in Frage gestellt hatte. „Wir haben schon viele Veränderungen miteinander erlebt. Ausbildung, Job-Beginn, Elternschaft, da ist es kein Wunder, wenn man sich aneinander reibt und unterschiedliche Bedürfnisse und Vorstellungen aus tarieren muss. Aber diese äußeren Veränderungen helfen uns auch immer wieder dabei, uns innerlich zu verändern. „

Eine lange Beziehung ist auch immer viel Arbeit, sagen beide. Man braucht Vertrauen und Offenheit. Man muss sagen können und dürfen, was man mag und was nicht. Und muss darauf vertrauen können, dass man nicht dafür verurteilt wird, auch wenn die eigenen Wünsche erst mal nicht denen des Partners entsprechen.

Die beiden blicken auf viele gemeinsame Erfahrungen zurück, aber sie sagen auch „Wir sind noch lange nicht fertig miteinander, wir haben noch soviel, was wir miteinander erleben möchten!“.

Was wir von den beiden lernen können

Die größten Stärken von Lisa und Thorsten bestehen aus zwei Aspekten. Das eine ist etwas, was in ihnen steckt: die Tatsache, dass beide gleich große Lust auf Sex haben. Das macht es einfacher,als wenn in einer Beziehung ein Ungleichgewicht herrscht. Trotzdem haben beide natürlich auch unterschiedliche Vorstellungen, Wünsche und Herangehensweisen.Aber genau da kommt ihre soziale Kompetenz ins Spiel. Beide haben eine hohe Bereitschaft, sich miteinander auseinanderzusetzen. Die Beziehung ist ihnen wichtiger als die Erfüllung irgendwelcher Fantasien, deswegen können Thorsten und Lisa immer wieder Kompromisse eingehen. Sie haben dabei nicht das Gefühl,dass sie zu wenig bekommen, sondern dass sie sich gegenseitig das ermöglichen, was gemeinsam möglich ist.

So haben sich beide auch damit arrangiert, dass sie unterschiedliche Herangehensweisen haben. Lisa kann gut Grenzen setzen und nimmt sich Zeit genau hin zuschauen,worauf sie wirklich Lust hat und worauf nicht. Sie lässt sich nicht unter Drucksetzen. Er unterdrückt seine neuen Ideen nicht, sondern bietet sie ihr immer  wieder an, auch wenn der ein oder andere Vorschlag nicht auf Gegenliebe stößt.Im gemeinsamen Gespräch entscheiden sie dann, was genau sie umsetzen werden.“

So haben sich beide auch damit arrangiert, dass sie unterschiedliche Herangehensweisen haben. Er ist eher der Initiator, sie eher die Reagierende, aber beide bleiben nicht in diesen Rollen stecken und verurteilen sich auch nicht dafür, wie sie sind. Thorsten könnte schnell ungeduldig werden, wenn er sein Temperament und seine Neugier immer wieder zügeln muss. Aber das tut er nicht. Er respektiert, dass seine Frau so ist, wie sie nun einmal ist.

Lisa kann gut mit Thorstens Lebhaftigkeit umgehen. Sie kann gut Grenzen setzen und nimmt sich Zeit genau hin zu schauen, worauf sie wirklich Lust hat und worauf nicht. Sie lässt sich nicht unter Druck setzen. Er unterdrückt seine neuen Ideen nicht, sondern bietet sie ihr immer wieder an, auch wenn der ein oder andere Vorschlag nicht auf Gegenliebe stößt. Im gemeinsamen Gespräch entscheiden sie dann, was genau sie umsetzen werden.

Im Gespräch habe ich die große Verbundenheit sehr gespürt und war beeindruckt, wie Thorsten und Lisa mit ihren unterschiedlichen Rollen umgehen. Mal ist die Distanz größer, mal kleiner. Mal zieht er, mal sie. Aber es ist ein kein Gegeneinander, sondern ein ganz klares Miteinander.

Das haben Thorsten und Lisa im Anschluss an das Interview gesagt: „Wir fanden es toll,dass Du dich für unsere Geschichte interessiert hast und empfanden das Gespräch als sehr angenehm. Es hat uns Spaß gemacht, als ’normales‘ Paar mal in einem geschützten Rahmen aus dem Nähkästchen plaudern zu können und vielleicht der Mainstream-Auffassung, dass lange Beziehungen immer in sexueller Langeweile münden müssen, ein Beispiel entgegensetzen zu können.“

Ich danke Thorsten und Lisa für ihre Offenheit mit mir über so ein privates und intimes Thema zu sprechen. Ich freue mich über weitere Paare, die jetzt auch Lust bekommen haben, mir für ein Gespräch zur Verfügung zu stehen. Ihr könnt direkt mit mir Kontakt aufnehmen unter info@erosa.de

Mehr zu dem Projekt findet ihr auf http://www.erosa.de/blog/sexuell-treue-paare-gesucht.html


Teilen:

Autorenprofil

Silke Maschinger

Diplom-Sozialwissenschaftlerin - Jahrgang 1970 & seit 2009 verheiratet - Chefin von erosa.de & des Erotischen Salons - Coach zu den Themen Lebensberatung, Sexualberatung & Paarberatung auf www.knoten-coaching.de - Autorin von "Spielarten der Lust" und "Sexworker".

Artikel kommentieren